Angler Rind
-Rasse
beschreibung

zurück zu "Rassen"

zurück zu "Rinder"

Züchter

Tiermarkt


Das Rasseportrait

Angler Rind


©Astrid Rathjen

Das Angler Rind stammt, wie der Name schon sagt, aus Angeln (wo auch die Angelsachsen herkamen :-)) , einem Gebiet an der Ostküste Schleswig-Holsteins. Hier wurde ein rein rotes Zweinutzungsrind mit besonderer Betonung auf die Milchleistung gezüchtet. Grösse, Milch- und Fettmenge wurden ständig durch straffe Zuchtauslese verbessert, so dass sie schnell die deutsche Hochleistungsrasse war. Dies führte dazu, dass die Tiere weit über ihr Ursprungsgebiet hinaus exportiert und gezüchtet wurden. Als "deutsche Butterkuh" wurde sie dann auch in alle anderen Rotviehschläge eingekreuzt, was z.T. einer Verdrängungszucht gleichkam.

Der Niedergang dieser Rasse ist kaum verständlich. Die Angler zeichnen sich durch Frühreife, leichte Kalbungen und einer hohen Milch- und Fettmenge bei einer hervorragenden Gesundheit aus. Ausserdem lagern sie verhältnismässig viel Fett intramuskulär ein, was ein Fleisch erst richtig wohlschmeckend macht. Zudem soll die Rasse einen besonders hohen Anteil am Eiweissbestandteil Kappa-Casein-B haben, der für die Käseproduktion besonders wichtig ist.


©Astrid Rathjen

Den Anglern erging es dann im weiteren wie so vielen Rassen: Um die Milchleistung noch weiter zu steigen wurden intensiv Milch-Einnutzungsrassen wie das dänische Rotvieh eingekreuzt, was den Typ wesentlich verändert. Obwohl es also heute noch eine grössere Anzahl an "Angler Rindern" gibt, ist der Bestand des alten, reinrassigen Typs extrem gefährdet.

Sie sind Züchter dieser Rasse und können eine ausführlichere Rassebeschreibung der Angler geben? Oder Sie möchten dem oben geschriebenen Text etwas hinzufügen?
VIEH und alle Interessierten an dieser Rasse werden es Ihnen danken. Schicken Sie uns einfach Ihren Text zu. Wir werden ihn unter Ihrem Namen veröffentlichen.

Weiterführende Literatur
cover
Gefährdete Nutztierrassen
cover
Seltene Haus- und Nutztierrassen
cover
Genetische Vielfalt von Rinderrassen
Übersicht zurück zu "Rassen" Seitenanfang