VIEH-Logo

zurück Rassen

Bildergalerie

 

 

 

cover
Das andere Kuhbuch - Vierzig Rassen

 

Produkt-Information

Selbsttränke hier bestellen

 


Rinder

Rinder wurden in Deutschland frührer in drei Nutzungsrichtungen gezüchtet: als Arbeitstier und als Fleisch- und Milchproduzenten und dies meistens in Kombination miteinander als Zwei-, bzw. Dreinutzungsrasse. Vor der motorisierten Mobilität spielte das Rind als Arbeitstier neben dem Pferd eine wichtige Rolle im Leben der Landbevölkerung. Die Milchproduktion hatte dagegen eine untergeordnete Bedeutung, da auf Grund ihrer leichten Verderblichkeit und der fehlenden (schnellen) Mobiltät eine Versorgung der Stadtbevölkerung nicht gut möglich war. Dieses Bild hat sich heute entschieden gewandelt. Das Rind als Arbeitstier wird in Deutschland in der Landwirtschaft nicht mehr gezüchtet und/oder eingesetzt. Dagegen wurde zu Anfang des 20.Jahrhunderts die Zucht auf Milchleistung forciert und es entstanden die fleisch-, bzw. und milchbetonten Zweinutzungsrassen. Ab der Hälfte des 20.Jahrhunderts wurden zur weiteren Steigerung der Milchleistung Hostein-Friesian aus den USA in die milchbetonten Rassen eingekreuzt und damit die Einteilung in Milchviehrassen und Fleischrinderrassen in Deutschland eingeläutet. Zweinutzungsrassen, die sich diesem Zuchtziel nicht anschlossen, versanken in Vergessenheit.

Bei Fragen zur Zucht oder Haltung dieser Rassen wenden Sie sich bitte an einen unserer Ansprechpartner.

Gefährdete Rinderrassen:

Gefährdete Rinderrassen (andere Ursprungsländer):

Übersicht Startseite Seitenanfang