VIEH-Logo

zurück zu "Rassen"

zurück zu "Geflügel"

Züchterdatenbank

Tiermarkt

 


Das Rasseportrait

Gotlandhuhn

Gotlandhuhn, Henne

 

Geschichte
Karin Malmros und Jan Janthe suchten unabhängig voneinander kreuz und quer auf Gotland nach Hühnern des alten gotländischen Stammes. Beide fanden was sie suchten auf zwei Höfen auf Fårö, das war ungefähr 1980. Die Hühner wurden ganzjährig in einem offenen Schafstall gehalten. Es gab über Jahrzehnte keine Einkreuzungen anderer Rassen.

Kennzeichen
Gewöhnlich ist das Gotlandhuhn wildfarben oder braun in mehreren Variationen. Es finden sich auch andere Farben wie schwarz, blau (auch gesäumt) und weiß. Der Rosenkamm ist weniger häufig als der Einfachkamm, aber er kommt vor. Der Körperbau ist etwas grob und robust. Der Hahn hat eine stolze und aufrechte Haltung. Die Beine sind meistens glatt, aber es gibt auch befiederte. Das Gewicht der mittelgroßen bis großen Landhuhnrasse ist bei den Hühnern 2 – 2,5 kg, das des Hahnes 2,5 – 3 kg.

Das Gotlandhuhn legt ca. 150 Eier mit einem Gewicht von 55 – 60 g im Jahr. Die Eierfarbe ist leicht bräunlich/beige. Ca. 30 – 40 % der Hühner brüten.

Sonst gelten generelle Zuchtrichtlinien für Landrassen: Große Variation im Rahmen, wichtig ist, daß das Gewicht eingehalten wird. Ausreichende Leistung, gute Muttereigenschaften, funktionierendes Sozialverhalten. Die Farbe ist von stark untergeordneter Bedeutung.
 
Gotlandhuhn, Henne      Gotlandhuhn, Hahn

Rassebeschreibung: Beate Milerski

Fotos: Maren Kamke  http://www.alces-alces.com

Weiterführende Literatur
cover
Groß- und Wassergeflügel
cover
Kunstbrut - Handbuch für Züchter
cover
Kramers Taschenbuch der Rassegeflügelzucht
Übersicht zurück zu "Rassen" Seitenanfang